Was deine Menstruation über dich aussagt nach TCM

“Ach, PMS oder Krämpfe sind doch normal”

Weißt du was? Nein, sie sind nicht normal und du musst sie nicht einfach hinnehmen.

Die Menstruation sollte für jede Frau harmonisch und ohne grobe Beschwerden stattfinden können.

Treten Symptome wie Regelschmerzen, Krämpfe, PMS, Blähungen oder Migräne auf- möchte uns der Körper mitteilen, dass etwas außer Balance ist.

Spärliche Blutung in der traditionell chinesischen Medizin


Fangen wir mit einem Beispiel an:
Lisa hat eine spärliche, dunkle, manchmal auch schmerzhafte Menstruation und ihr ist auch öfter kalt. Mittels einer Anamnese (individuelle Befragung) und aus der Diagnose finden wir heraus, was Lisa wieder in Gleichgewicht bringt. Sie persönlich hat zu wenig Blut (nach TCM) und zusätzlich eine Kälteabneigung. Ihre Hände& Füße sind auch oft kalt. Hier sollte auf jeden Fall auf weitere Kältezufuhr verzichtet werden. Das bedeutet zu viel Rohkost oder Joghurt zum Frühstück, Tomaten, Gurken.

Tomaten und Gurken sind Sommergemüse, die kühlend wirken. In der TCM haben wir die Thermiken, d.h. jedes Lebensmittel hat eine thermische Wirkung auf uns. Chili kann uns erhitzen und wir kriegen sofort einen hochroten Kopf und schwitzen. Wohingegen Eis oder Wassermelonen uns runterkühlen können.

Für Lisa wäre hier jetzt zum Beispiel zum Erwärmen ein warmer Anis- Fenchel- Kümmel- Tee gut und gekochte Mahlzeiten, damit man der Kälte entgegenwirkt und das Blut wieder stärkt.
Wenn Lisa jetzt auch noch öfter reizbar ist vor der Periode, Menstruationsbeschwerden& Stimmungsschwankungen hat oder sehr unruhig ist, sagt man in der TCM, dass das Qi stagniert. Das bedeutet, irgendwo gibt es eine Blockade. Diese könnte wegen Stress, Unzufriedenheit oder falscher Ernährung verursacht worden sein.
Bei Stress sollten wir auch auf unsere Organe Leber und Gallenblase einen achtsamen Blick werfen. Muss die Leber zu viel Stress abfangen, kann sie dann auch mal rebellieren.
Was man hier am besten tut um wieder ins Gleichgewicht zu kommen, ist sich zu bewegen, Sport zu treiben, ausgleichende Lebensmittel zu essen und sich seelischen sowie auch physischen Raum geben.

Für schwache oder ausbleibende Blutungen, ist mehr rotes und grüne Gemüse empfehlenswert. Stell dir vor, wie das rote und saftige Gemüse oder Beeren unseren Körper wieder auffüllt. Wie wenn man einen trockenen Fluss wieder zum Fließen bringen wollen würde. Die Nahrung kommt in unseren Magen und die Milz (Erdelement) transformiert es weiter.

Die passende Ernährung für deinen Zyklus in der TCM
Die passende Ernährung für deinen Zyklus in der TCM

In der TCM wird die Menstruation “das himmlische Wasser” genannt. Denn der Akt der Blutung wird als Luxusprozess des Körpers gesehen.


Starke Blutung

Mira hat hingegen eine sehr starke Blutung. Sie blutet immer viel und fühlt sich danach auch erschöpft. Bei einer starken Blutung würden wir noch schauen- okay, welche Farbe hat das Blut? Was für Nebensymptome begleiten dich? Wie sieht es mit PMS aus und sind Klumpen dabei?

Bei dem Mira wäre es ratsam scharfe und erhitzende Sachen wie Alkohol, Chili und zu viel Pfeffer für eine Zeit lang aus dem Menüplan zu streichen. Solche Lebensmittel haben nämlich die thermische Wirkung, die Hitze noch weiter anzufeuern. Eine starke Blutung muss irgendwo einen Ursprung haben, möglicherweise in diesem Fall durch zu viel Hitze im Körper. Hier würden wir jetzt schauen, dass wir die erhitzenden Lebensmittel mit neutralen und erfrischenden wieder ausgleichen. Da wären wir wieder bei unserem roten und saftigem Gemüse, Obst und Kompott. Also warme und gekochte Gerichte auf jeden Fall.



Webinar Workshop: Menstruation& Beschwerden

Kennst du mein gratis Online- Kurs zum Menstruationszyklus schon?
Du erfährst was Blutschwäche bedeutet, Heißhunger auf Süßes, zu viel Feuchtigkeit,
welche Organpaare mitspielen und vieles mehr.

Hol dir den Kurs for free


Möchtest du mehr in die Tiefe gehen mit TCM? Hier meine Masterclasses zum Downloaden:

Melde Dich zu meinem TCM Newsletter an