Frühling: ein muss für Detox? Fasten ohne hungern

Ich halte ja nichts von Diäten.

Wir hungern auch nie in der TCM.

In der TCM differenzieren wir: wem hilft was?

Eine Saft Kur ist vielleicht für den einen Typ super und für die andere ist es zermürbend. Und es ist auch gut so, dass nicht alles für jeden passt. Vor diese generellen Gesundheit- Tipps muss man schon aufpassen. Dem einen hat vielleicht die Saft Kur sehr gut geholfen, weil er vorher Fleischesser war, sehr viel Eiweiß zu sich genommen hat oder eher ein hitziger Typ ist und jetzt ein bisschen Pause gebraucht hat mit einer kühlenden Saft Kur.

Und für die andere Person braucht es vielleicht etwas mehr Wärme, da sie zu viel Kälte hat und keine abkühlende Saft Kur benötigt. 

Für Menschen mit Verdauungsbeschwerden kann eine Getreide Kur hilfreich sein. Blähungen, Durchfall, Verstopfungen etc.- viele Ursachen können im Darm anfangen. Kanntest du die Verbindung zu Akne, andere Hautbeschwerden oder Depressionen schon?

Die beste Therapie in der TCM ist die Vorbeugung und das könnten wir mit einer Frühjahrs- Kur oder auch Herbst- Kur machen.

Wie funktioniert diese Kur und wann mache ich sie am besten?

Wir erleben hier vier Jahreszeiten und zwischen den Jahreszeiten gibt es eine Übergangszeit. Diese nennen wir- Dojo Zeit. In dieser Übergangszeit kehren wir ins Erd- Element zurück. Nach dem Frühling folgt nicht gleich der Sommer, sondern dazwischen gibt es die Dojo Zeit.

Je nach Quelle können sich 1, 2 Tagen verschieben:

dojo zeit übergang tcm jahreszeit
  • Dojozeit Frühling (Holz) 27.01.–12.02.
  • Dojozeit Sommer (Feuer) 27.04.–16.05.
  • Dojozeit Herbst (Metall) 28.07.–15.08.
  • Dojozeit Winter (Wasser) 28.10.–15.11.

Nach dem langen Winter hat man vielleicht einiges angegessen und hatte vielleicht auch nicht so viel Workout. Wenn man Verdauungsbeschwerden hat oder Hautprobleme, kann man das mit einer Kur aus Reis (und Gemüse) wieder ausleiten.
Auch bei Müdigkeit, zu viel Feuchtigkeit, sanftes Abnehmen, bestimmten Arten von Migränen, uvm.

Hier unterscheiden wir auch zwischen den Konstitutionen, also dem Befinden des Körpers, was oder wie lang wir etwas empfehlen.

Hitze Typ

  • Mundgeruch, Akne oder Hautbeschwerden mit roten Stellen
  • Ausfluss eher gelblich.
  • Empfehlung: Gebratenes, Frittiertes und Schweres, also öliges, fettiges. Auch schweres, mit Käse überbacken, Liköre, Cocktails etc.
  • Besser mit erfrischendem Gemüse neutralisieren.

Kälte Typ

  • Durchfall, Kälteerscheinungen, kalte Hände, kalte Füße, müde fühlen
  • vermehrten weißen Ausfluss.
  • Vermeiden: Zuckerprodukte, Milchprodukte, zu viel Weizen Produkte, Brot und Nudeln.

Für diesen Typen wäre z.B. eine Saftkur oder eine Rohkost Kur nicht geeignet, weil Säfte und Rohkost thermisch kalt sind. Alles muss erst einmal wieder Im Körper auf die Körpertemperatur aufgeheizt werden, damit es weiter verarbeitet werden kann. Das verbraucht Verdauungsenergie. Wenn die Verdauung schon geschwächt ist und diese Energie auf niedrigster Stufe läuft, erschwert es den Organismus sogar noch eher als dass es helfen sollte.

  • Empfehlung: mehr gekochte Sachen, Lebensmittel, die ein bisschen mehr Wärme reinbringen.

Traditionelle Reis- Kur

  • nicht während einer Schwangerschaft durchziehen. In der Schwangerschaft brauchen wir Qi und Nährstoffe, dasselbe in der Stillzeit
  • wenn du gerade eine Krankheit hinter dir hattest und eigentlich noch geschwächt bist,
  • nicht bei Untergewicht
  • wenn du dich generell eigentlich nur müde und lethargisch fühlst aus Leere, also bei Mangelerscheinungen. Wir wollen nicht noch mehr wegnehmen
  • nicht rauchen, Kaffee trinken oder Schwarztee, Gebratenes, Frittiertes oder Schweres wie Milchprodukte, Zucker, Produkte und Süßigkeiten dazu verzehren und das tierische Eiweiß lassen wir an diesen Tagen auch aus
  • kein Alkohol

So, wie funktioniert jetzt diese Getreide Kur?


Man nimmt eine Tasse Reis und 10 Tassen Wasser, lässt das länger kochen. Eine Stunde, eineinhalb Stunden, bis die Reiskörner eben zerplatzt sind und sich ein Brei gebildet hat. Das nennen wir ein traditionelles Congee. Die Congee- Kur kann man drei Tage, sechs Tage, neun Tage lang, je nachdem wir erfahren und wie Hardcore man ist, durchführen. Aber für alle, die anfangen, sind drei Tage ausreichend. Von diesem Getreidebrei kann man die drei Tage soviel essen, wie man möchte. Wir hungern also nicht.

Reis ist super gegen Hautbeschwerden, er bindet Schadstoffe, die dem Körper nicht mehr dienen sollen und leitet es aus. Für das erste Mal für Einsteiger kann dazu auch Gemüse gegessen werden. Z.B. Wurzelgemüse wie Karotten oder Pastinaken.

Nichts an Ernährung soll euch stressen! Aber im Gleichgewicht bist du, wenn du nicht nur genießt, sondern dir ab und zu auch eine Pause gönnst. Yin und Yang Prinzip. 


Möchtest du wissen welche Lebensmittel genau zu dir passen? Welches Öl, Obst, Gemüse, Fleisch zu dir passen? Wie viele Mahlzeiten du nach deinem Stoffwechsel zu dir nehmen solltest? Wie viel Anteil an Kohlenhydrate, Eiweiß und Fetten du verträgst?


Melde Dich zu meinem TCM Newsletter an